Anmelden | Sitemap | Impressum | Suche

Aktuelles
Arbeitsgemeinschaften
Eltern
Europaschule
Fahrten und Austausche
Formulare
Förderung
Kontakt
Kooperationen
Lehrer
Mensa
Presse
Schule
Schüler
Unterricht
Übermittagbetreuung
Veranstaltungen
Wettbewerbe
Schultriathlon in Bochum 2018
Känguru Wettbewerb 2018
Vorlesewettbewerb 2017
"Klein" unterrichtet "Groß"
Wettbewerbe in den_Fremdsprachen
Wettbewerb bio-logisch NRW
Wettbewerb Chemie entdecken
1LIVE Schulduell
Sportwettbewerbe
Lernplattform
Sie befinden sich hier: Wettbewerbe / Wettbewerb bio-logisch NRW / 

Sechstklässler nehmen erneut erfolgreich am Wettbewerb Bio-logisch teil

Wer kennt es nicht, das Kinderlied, in dem die Entchen ihr Köpfchen ins Wasser und ihr Schwänzchen in die Höh’ strecken? Aber hättet ihr gewusst, dass damit das Gründeln von Stockenten bei der Nahrungssuche, zum Beispiel im Detmolder Schlossgraben, beschrieben wird?
Diesen und anderen interessanten Fragestellungen sind SchülerInnen der jetzigen sechsten Klassen vor den Sommerferien im Rahmen des Wettbewerbs Bio-logisch nachgegangen. So wurden Versuchsprotokolle erstellt, um herauszufinden, ob Enten schneller schwimmen als laufen können oder mithilfe von 1-Cent-Münzen und Eis erforscht, weshalb Enten auch auf dem gefrorenen Schlossgraben im Winter nicht festfrieren.
Für ihre Teilnahme am Wettbewerb wurden die Sechstklässler jetzt vom Schulministerium NRW mit Urkunden geehrt. Wir sind stolz auf die durchweg guten Leistungen der Klasse 6n und gratulieren Jannika Elsner und Lina-Marie Wendt (beide 6m), die unter den mehr als 2.700 Einsendungen ihrer Altersklasse beide den 250. Platz belegten.
Jetzt freuen wir uns auf spannende Experimente im nächsten Jahr, wenn es wieder heißt: Bio? Logisch!

Wettbewerb "bio-logisch NRW" 2015

Alles im grünen Bereich!“
Das können die naturwissenschaftlichen Profilklassen der Stufe 5 (jetzt 6) und der Stufe 8 (jetzt 9) sowie die Teilnehmer der Bio AG (Stufe 5) des Stadtgymnasiums von sich behaupten, die im Juli am Wettbewerb „Bio-logisch“ des Ministeriums für Schule und Weiterbildung teilgenommen haben. Dabei bot das diesjährige Thema „Fotosynthese“ viele Anknüpfungspunkte zum Profilunterrichtsschwerpunkt „Ökosystem Wald“: So konnte erklärt werden, weshalb Efeublätter nur im Sonnenlicht „schweben“ und was die grüne Farbe von Gummibärchen eigentlich mit Blattfarbstoffen zu tun hat.  
Als Anerkennung für ihre Mitarbeit erhielten alle Schüler des Stadtgymnasiums jetzt von den Veranstaltern des Wettbewerbs eine Erfolgsurkunde. Mit sehr gutem Erfolg haben dabei Anna-Lena Tölle (9n2), Pauline Starck und Daniela Eibel (beide 9n1) abgeschnitten, die zu den besten 25 % ihres Altersjahrgangs gehören. Stella Büker (9n1) belegte unter den 1280 Einsendungen ihres Jahrgangs den 28. Platz. Eine tolle Leistung!
Besonders erfolgreich unter den landesweit 4200 Teilnehmern waren auch Maria Bürkland, Antonia Goppelt und Marie Kern (alle Bio AG, Kl. 6). Sie wurden zum Regionaltag im Biologiezentrum Bustedt eingeladen, an dem es allerlei Interessantes zum Thema „Vögel“ zu entdecken gab.
Auch im nächsten Jahr wird sich das Stadtgymnasium wieder am Wettbewerb „Bio-logisch“ beteiligen. Das Thema lautet dann „Alle meine Entchen...“ Es bleibt also spannend!


Wettbewerb „bio-logisch NRW“ 2013

„bio-logisch!“ – Der Schülerwettbewerb für die Sekundarstufe I in NRW

Auch in diesem Jahr hat das Stadt- gymnasium im Juli am Landeswett- bewerb „bio-logisch“ des Ministeriums für Schule und Weiterbildung teilgenommen. Das diesjährige Thema lautete: „Alles fließt“. Es waren Gewässeruntersuchungen durchzuführen, wobei z. B. zu klären war, welche Faktoren die Fließgeschwindigkeit beeinflussen, wie Insekten und Fische an das Leben im Wasser angepasst sind und welche Besonderheiten Baumarten zeigen, die am Ufer vorkommen.

Landesweit haben sich fast 3000 Schülerinnen und Schüler an dem Wettbewerb beteiligt, auch die zwei mathematisch-naturwissenschaftlichen Profilklassen des Stadtgymnasiums der Stufe 5 (jetzt Stufe 6) und Schülerinnen und Schüler der 8 (jetzt Stufe 9). Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten als Anerkennung eine Urkunde. Die besten 25 % ihres Altersjahrgangs (Maximilian Schechinger 6n2, Luca Herta Weise 6n2, Simon Wilmes 6n1, Lara Stukenbrok 9c, Felix März 9c) bekamen eine Urkunde mit dem Vermerk „mit sehr gutem Erfolg teilgenommen“. Besonders erfolgreiche Arbeiten haben Lennart Betke (6n2), Koray Durgut und Sonja Schubert (beide 6n1) erstellt, die zu einem regionalen Aktionstag im November ins Biologiezentrum Bustedt eingeladen wurden, als Anerkennung an einem aquatischen und ornithologischen Kurs teilnehmen durften und anschließend ihre Wettbewerbsurkunden erhielten.

Presseartikel vom 14.12.2013

Wettbewerb „bio-logisch NRW“ 2012

Klasse 6n des Stadtgymnasiums beim Schülerwettbewerb „bio-logisch NRW“ sehr erfolgreich

„Auf den Geschmack gekommen“, so lautete das Thema des Schulwettbewerbs vom Ministerium für Schule und Weiterbildung in NRW. Es ging diesmal um die Zunge und ihre verschiedene Geschmackszonen, außerdem bis zu welcher Verdünnung man doch noch „Süßes oder Saures“ schmecken kann und was die Zunge als Tastsinnesorgan noch leistet. Auch sollten die biologischen Hintergründe von Redensarten wie „Süßholz raspeln“ oder „Salz in die Wunde streuen“ erklärt werden.


27 Schüler der jetzigen Profilklasse 6n Naturwissenschaft/Mathematik erhielten für ihre Ausarbeitungen eine Erfolgs-Urkunde. Tim-Oliver Stock landete unter insgesamt 4473 eingereichten Arbeiten sogar auf dem 21. Platz. Er gehört damit zu den Bestplazierten dieses Jahrgangs und erhielt eine Einladung zu einer Feierstunde mit Siegerehrung nach Bonn. Zusammen mit Mika Wiese, der den 49. Platz erreichte, wurden sie - als besondere Anerkennung- zum Regionaltag in das Biologiezentrum Gut Bustedt, Kreis Herford,  eingeladen, wo sie – neben Nistkästen bauen -  interessante Beobachtungen bei einer Führung über das Gelände machen konnten und dabei etwas über die Geschichte des Gebäudes erfuhren. Auch im nächsten Jahr wird der Schülerwettbewerb stattfinden: Dann geht es um das Thema Wasser.

Presseartikel vom 11.01.2013